Chiropraktik


Bei diesen manualtherapeutischen Verfahren wird traditionell noch mit der Hand behandelt. (Chiros: griech. Hand und Manos: lat. Hand)

Es handelt sich um ein bewährtes regulatives Verfahren, bei dem Blockierungen und Verspannungen an der Wirbelsäule und den Gelenken gelöst werden.
Früher vermutete man, das Verrenkungen und eingeklemmte Nerven die Schmerzursache seien. Daher ist der Begriff "Einrenken" heute noch gebräuchlich. Inzwischen hat man die Erkenntnis gewonnen, dass es sich um eine Reiz- und Reflextherapie handelt, bei der die Schmerzrezeptoren der Gelenke und vor allem der kleinen Wirbelgelenke behandelt werden.Mit Hilfe der Chirotherapeutischen Behandlung der Wirbelsäule gelingt es oftmals, den Patienten von Schmerzen zu befreien, die er an einer anderen Stelle des Körpers wahrnimmt (z.B. in der Brust).
Als Osteopath versucht Dr. Hörter bei seinen Behandlungen eine Gesamtharmoniesierung ihres Organismus zu erreichen .